Das Coronavirus (SARS CoV 2) und seine Folgen sind in aller Munde und mit zunehmender Verbreitung des Virus steigt auch die Verunsicherung in der Bevölkerung. In den vergangenen Tagen erreichte uns immer häufiger die Frage, ob eine osteopathische / physiotherapeutische Behandlung in der jetzigen Situation ein Infektionsrisiko darstellt.

Hier informieren wir Sie über die für Ihre Behandlung relevante Entwicklung und ein evtl. Infektionsrisiko.

Mit Stand vom 16.03.2020 gibt es keine Empfehlung der Gesundheitsämter bezüglich physiotherapeutischer oder osteopathischer Einzelbehandlungen. Lediglich Gruppenübungen und KGG mit mehr als 2 Personen sollten nicht durchgeführt werden, um eine gegenseitige Ansteckung zu vermeiden.

Die allgemein empfohlenen Sicherheitsmaßnahmen setzen wir konsequent um:

Desinfektionsmaßnahmen

Wir desinfizieren alle für unsere Patienten zugänglichen Flächen und Bereiche unserer Praxis mehrmals täglich.

Unsere Therapeutinnen und Therapeuten waschen und desinfizieren sich ihre Hände nach jeder Behandlung.

Nach jeder Behandlung werden alle Kontaktflächen in den Räumen desinfiziert.

Nach jeder Trainingseinheit werden alle zuvor verwendeten Trainingsgeräte wie „Kettlebell“, Hantelstangen, Bälle, etc. desinfiziert

Sicherheitsabstand von 1,5 -2 Metern zu fremden Personen

Passen Sie auf sich, auf Ihre Familien und aufeinander auf und bleiben Sie gesund. Nur gemeinsam meistern wir diese Krise.

Herzliche Grüße,

Teresa Kamiyar und René Felsing